Anzeigensonderveröffentlichung
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt ist der Anzeigenpartner verantwortlich
DR. SCHREIER & PARTNER

Partner des Mittelstands in Wachstum und Krise

Handelsblatt "Beste Anwälte"

Eine erfolgreiche und nachhaltige Sanierung und Restrukturierung funktioniert nicht im Alleingang: Dr. Schreier & Partner ist auf die Bereiche Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht spezialisiert. Die Kanzlei berät bundesweit in Zeiten von Wachstum und Krise. Insbesondere vor dem Hintergrund des neuen Sanierungs- und Restrukturierungsgesetzes (StaRUG) ist diese Expertise besonders wertvoll.

Im Arbeitsrecht berät die Kanzlei im individuellen und kollektiven Arbeitsrecht – von der einzelnen Fragestellung bis hin zur kontinuierlichen Begleitung im Sinne einer ausgelagerten Rechts- und Personalabteilung. Arbeitgebern steht die Kanzlei sowohl bei der Gestaltung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen als auch bei Betriebsratsangelegenheiten zur Seite. Nach Ausschluss einer möglichen Kollision werden zudem leitende Angestellte und die Geschäftsführung im Verhältnis zur Gesellschaft beraten und vertreten.

Die langjährige Expertise im Arbeitsrecht schlägt sich in der Auszeichnung des Namenspartners Dr. Michael Schreier in der Kategorie „Deutschlands Beste Anwälte (Arbeitsrecht)“ nieder. 

„Qualität setzt sich durch.“, so Michael Schreier, „Neben ausgezeichneter Beratung stehen bei uns pragmatische Lösungsansätze im Vordergrund. Sie verhelfen dem Mandanten meist schneller und kostengünstiger zu der erhofften Lösung.“

Im Wirtschaftsrecht werden Gesellschafter und Geschäftsführer bei der Finanzierung, Gründung und Umstrukturierung von Unternehmen sowie bei Transaktionen begleitet.

Nicht nur im Wachstum, sondern auch in Krisensituationen bleibt die Kanzlei an der Seite ihrer Mandanten: Dr. Schreier & Partner hat sich mit der arbeits- und wirtschaftsrechtlichen Expertise auf die Restrukturierung von Unternehmen spezialisiert.

„Die Chancen einer erfolgreichen und nachhaltigen Sanierung und Restrukturierung sind im Jahr 2021 mit der Einführung des neuen Gesetzes – des StaRUG – höher als je zuvor“, so Michael Schreier.

Jetzt zu Corona-Zeiten will der Gesetzgeber die Möglichkeit einer Schuldenbefreiung und die Möglichkeit der Sanierung außerhalb von Insolvenzverfahren stärken. 

Mit dem neuen Sanierungs- und Restrukturierungsgesetz (StaRUG) lässt sich

·      Liquidität sichern,

·      die Insolvenz vermeiden,

·      außerhalb der Öffentlichkeit eine Sanierung und Restrukturierung durchführen. 

Handelsblatt "Beste Anwälte"

Dr. Schreier & Partner bietet schnelle Hilfe für Unternehmer – für Unternehmen in allen Rechtsformen. Das Gesetz kommt für Einzelunternehmer (Solo-Selbstständige) genauso wie für Kapitalgesellschaften (zum Beispiel GmbHs) zur Anwendung. Voraussetzung ist: das Unternehmen darf nur drohend zahlungsunfähig sein. 

Selbst Dauerschuldverhältnisse (wie z.B. langfristige Mietverträge) lassen sich mit Hilfe des Gesetzes vorzeitig beenden. Ebenfalls können bereits eingeleitete Vollstreckungsmaßnahmen (z.B. Pfändungen) gestoppt werden. 

„Das StaRUG wird in der Praxis die vielfach genutzte Insolvenz in Eigenverwaltung ablösen.“, so Michael Schreier, „Die neuen Möglichkeiten der Sanierung und Restrukturierung sind einfacher umsetzbar und insbesondere für Unternehmen, die durch Covid-19 in wirtschaftliche Schieflage geraten sind, eine gute Möglichkeit zur Neuaufstellung.“

Die Kanzlei bietet einen Online-Check an, ob ein Schuldenschnitt und eine Neuausrichtung des Unternehmens durch Restrukturierung in Frage kommt – unkompliziert und völlig kostenlos (www.dr-schreier.de/schuldenfrei).

Kommt die Restrukturierung nach dem StaRUG in Frage, so stehen die Rechtsanwälte der Kanzlei für alle weiteren Schritte zur Verfügung: von der Erstellung eines Restrukturierungsplans bis zur Vertretung gegenüber dem Restrukturierungsgericht. Die Beratung sollte rechtzeitig in Anspruch genommen werden, bevor aus der wirtschaftlichen Schieflage ein Insolvenzfall wird.

Artikel teilen